Naturschutzgebiet ``Großes Torfmoor``

Größe: 606 ha
Schutzstatus: Naturschutzgebiet
Stadt/Gemeinde: Espelkamp, Hille, Lübbecke
Natura 2000-Kennziffer: DE-3618-301

Kurzbeschreibung:
Das Große Torfmoor bildet zusammen mit den Bastauwiesen, dem Neuenbaumer Moor und dem Alten Moor eine ausgedehnte Moorniederung, die sich zwischen Minden und Lübbecke erstreckt (Vogelschutzgebiet Bastauniederung: 2504 ha). Sie zeichnet sich durch eine Vielzahl moortypischer Lebensräume aus. Das Große Torfmoor bildet innerhalb der überwiegend von Niedermoorstandorten geprägten Moorniederung eine wichtige Kernzone mit gut erhaltenen Hochmoorresten. Durch gezielte Renaturierungsmaßnahmen ist im Großen Torfmoor eine weitgehend gehölzfreie und wiedervernässte Kernzone mit ausgedehnten Moorgewässern, Regenerationsstadien von Hochmoorgesellschaften und Glockenheide-Feuchtheiden entstanden.

In den als Zwischenmoor ausgebildeten Randbereichen ist hingegen ein Komplex aus Moorwäldern und –gebüschen, Bruchwäldern, Röhrichten, Riedern und Kleingewässern anzutreffen. Nach Süden und Westen schließen sich hieran eine Zone mit Nass- und Feuchtwiesen sowie stärker entwässerte Grünlandflächen, die zum NSG „Bastauwiesen“ zählen, an.
Das Schutzgebiet umfasst die wichtigsten Moorlebensräume im Kreis Minden-Lübbecke und beheimatet zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
Für Besucher sind im Großen Torfmoor mehrere Rundwanderwege und ein Moor-Erlebnis-Pfad ausgewiesen. Drei Beobachtungstürme erlauben einen weiten Blick in die Moorlandschaft.

Wichtige Lebensräume

Noch renaturierungsfähige degradierte Hochmoore, Übergangs- und Schwingrasenmoore, Moorschlenken Pioniergesellschaften, Moorwälder, Bruchwälder, Dystrophe Seen, Feuchte Heidegebiete mit Glockenheide, Feuchte Hochstaudenfluren, Feuchtwiesen, naturnahe Kleingewässer

Typische Tiere:
Bruchwasserläufer, Bekassine, Krickente, Knäckente, Rohrweihe, Wachtelkönig, Kranich, Weißstorch, Neuntöter, Wiesenpieper, Tüpfelsumpfhuhn, Moorfrosch, Nordische Moosjungfer

Typische Pflanzen:
Torfmoose, Rosmarinheide, Moosbeere, Rundblättriger Sonnentau, Weißes Schnabelried, Scheiden-Wollgras, Sumpfcalla, Kleiner Wasserschlauch, Pfeifengras, Lungen-Enzian, Glockenheide, Königsfarn, Grausegge, Sumpf-Veilchen, Schmalblättriges Wollgras, Breitblättriges Knabenkraut, Fieberklee

Naturschutz

Die Naturschutzbemühungen im Großen Torfmoor reichen bis in die 1970er Jahre zurück.
Der Kreis Minden-Lübbecke und der NABU-Kreisverband Minden-Lübbecke haben sich seit dieser Zeit stark für die Renaturierung des Großen Torfmoores eingesetzt (Umsetzung weitreichender Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen). Das Land NRW hat sich durch umfangreichen Flächenankauf ebenfalls sehr wirksam für das Gebiet engagiert. Mittlerweile ist ein Großteil des Naturschutzgebietes im öffentlichen Eigentum!

Von 2003 bis 2008 wurde unter Federführung des NABU ein umfangreiches EU-LIFE-Projekt umgesetzt, in dem große Flächenanteile entbuscht und wiedervernässt wurden. Seit 2012 betreut die Biologische Station Minden-Lübbecke das Große Torfmoor in enger Kooperation mit dem NABU. Nach wie vor werden im Gebiet alljährlich Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen wie Entbuschungen, Wiedervernässungsmaßnahmen und Mäharbeiten durchgeführt.

Zu den Aufgaben der Station zählen auch die Organisation der naturschutzorientierten Grünlandpflege und –nutzung, der Unterhaltung der Wanderwege und Besuchereinrichtungen, die Betreuung der Schafbeweidung und Begleituntersuchungen von Flora und Fauna.

http://nsg.naturschutzinformationen.nrw.de/nsg/de/fachinfo/gebiete/gesamt/MI-035 (ausführliche Fachinformationen zum Gebiet)
http://natura2000-meldedok.naturschutzinformationen.nrw.de/natura2000-eldedok/de/fachinfo/listen/meldedok/DE-3618-301 (Information zum Natura 2000 Gebiet Großes Torfmoor)
www.life-torfmoor.de (Seite des im Gebiet umgesetzten EU- LIFE-Projektes)
http://bk.naturschutzinformationen.nrw.de/bk/de/karten/bk (ausführliche Fachinformationen zum Gebiet)
NABU Minden-Lübbecke: Regeneration des Großen Torfmoores. – Flyer zum LIFE-Projekt – 2008.
Bulk, E.-G. (2007): Das Große Torfmoor im Wandel der Zeiten. – 160 S. – Uhle & Kleimann: Lübbecke.
Diesing, D.: Das Große Torfmoor. Eine einzigartige Landschaft im Kreis Minden-Lübbecke – Broschüre 80 S. – herausgegeben vom Kreis Minden-Lübbecke. – 2005.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fes_Torfmoor (Wikipedia)