Freiwilligendienste, Praktika und Abschlussarbeiten

Freiwilligendienste, Praktika und Abschlussarbeiten

Die Biologische Station Minden-Lübbecke ist anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ).

Im BFD/FÖJ bieten wir 6 Einsatzstellen an

Im BFD ist der Beginn variabel, in der Regel dauert der Einsatz ein Jahr. Eine Verlängerung ist quartalsweise möglich (max. um ein weiteres Jahr). Die meisten beginnen ihren BFD bei uns im August.

Das FÖJ beginnt immer im August und die Einsatzdauer beträgt ein Jahr.
Das Wohnen in der Station ist möglich und von uns auch durchaus erwünscht. Zwingend vorausgesetzt wird der Besitz eines gültigen Führerscheins (mindestens der Klasse B).

Teilnehmer/innen, die in der Station wohnen, erhalten neben dem Taschengeld zusätzlich ein Verpflegungsgeld.

Bei speziellen Vorkenntnissen oder einem besonderen Interessensbereich können die Aufgabenschwerpunkte angepasst werden, sofern sie ins Arbeitsprogramm der Station passen.

Jeder Bewerber/in wird rechtzeitig von uns zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Bei der Gelegenheit gibt es dann alle weiteren Informationen. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Die Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien) schicken Sie bitte per Post oder E-Mail (Telefon-Nr. nicht vergessen).

Wer nach der Schule schon etwas anderes gemacht hat (Lehre, Weiterbildung etc.), der kann damit „punkten“ – denn es gibt immer mehr Bewerber als freie Stellen.

Nähere allgemeine Informationen zu den Diensten im Naturschutz sind zu finden unter: www.freiwillige-im-naturschutz.de
Unsere BFD und FÖJ-Stellen werden mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.

Ähnlich dem Aufgabenprofil im Garten- und Landschaftsbau:

Die Aufgaben im Freiwilligendienst bestehen im Wesentlichen aus praktischen Naturschutzarbeiten in Schutzgebieten – ähnlich wie im Garten- und Landschaftsbau:

  • Gehölze und Hecken in der freien Landschaft pflanzen, schneiden und abtransportieren
  • Wildschutz- und Weidezäune auf- und abbauen
  • Mäharbeiten aller Art mit kleineren Motorgeräten
  • Datenerfassung z.B. an Grundwassermessstellen
  • einfache Büroarbeiten je nach Neigung und aktueller Aufgabenstellung
  • Umgang mit Maschinen (Trecker, Ladewagen, Balkenmäher, Motorsense und Motorsäge, LKW, Anhänger) aber auch Handarbeit mit entsprechenden Werkzeugen
  • Mitarbeit im landwirtschaftlichen Betrieb
  • Je nach Artenkenntnis ist auch die Mitwirkung bei der Erfassung von Flora und Fauna möglich
  • Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit je nach Neigung.

Schul- und Fachpraktika

In der Biologischen Station Minden-Lübbecke können unentgeltlich Schulpraktika oder studienbegleitende Praktika absolviert werden. Die Aufgabenbereiche richten sich nach der Dauer des Praktikums sowie Kenntnisstand und Interesse der jeweiligen Praktikanten. Häufig können Praktikanten in der Umweltbildung mitwirken. Zu beachten ist jedoch, dass in den Wintermonaten keine Schulpraktikanten/innen angenommen werden, da den Schülern in ihrem kurzen Praktikumszeitraum in dieser Jahreszeit kein angemessener Eindruck von den Arbeiten in einer Biologischen Station vermittelt werden kann.

Bewerbungen bitte per E-Mail an info@biostation-ml.de

Abschlussarbeiten

Für Studierende im Bereich Naturschutz, Landschaftsökologie, Biologie, Landschaftsplanung, Geographie, Agrarwissenschaft etc. besteht die Möglichkeit, Abschlussarbeiten (z.B. Bachelor-/Masterarbeiten) in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Universität oder Fachhochschule an der Station durchzuführen.

Anfragen und Bewerbungen bitte per E-Mail an info@biostation-ml.de